Isarwinkel 1 - Tandemflug mit dem Gleitschirm

Mein erstes „Mal“ mit 37

Ich hatte mein erstes „Mal“ im zarten Alter von 37 Jahren. Ganz schön spät, denk Ihr? Für jemanden, der zwar nicht gerade George Clooney ist, aber auch nicht aussieht wie ein Mülleimer – sicher. Zumindest wenn es um das geht, was manche von Euch vielleicht denken. Ich aber bin mit 37 quasi „Luftentjungfert“worden. Vom Fußgänger zum Flieger. Bei einem Gleitschirm-Tandemflug. Mich hat damals das Fieber (darf man das in Zeiten von Corona sagen??) jedenfalls derart gepackt, dass ich diesem Sport bis heute treu geblieben bin und seit 2008 selbst fliege. Vielleicht ist das ja auch was für Euch. Wenn ja, hier einige wichtige Informationen, wie Ihr den letzten entscheidenden Evolutionssprung machen und Euch in die Lüfte schwingen könnt.

 

Vom Fußgänger zum Überflieger

Gleich vorweg: Ich spreche hier immer von „Flug“ und nicht „Sprung“. Der Hintergrund ist, dass Gleitschirmflieger nicht SPRINGEN (das machen Fallschirmspringer oder Skydiver), sondern am Berg STARTEN, dann FLIEGEN (manchmal 7 Stunden und mehr, Strecken von über 200 Kilometern sind keine Seltenheit) und sanft landen. Das nur mal so nebenbei.

Wenn Ihr zu denjenigen gehört, die es allen Ernstes wagen möchten, sich an einen Fetzen extrem dünnen Tuches zu hängen, verbunden mit noch viel dünneren Leinen, die sich mit Anlauf auf eine Hangkante zustürzen möchten um sich dann nur Kraft des Windes in Höhen von über 2.000 Metern katapultieren zu lassen – wenn Ihr also zu dieser wagemutigen Spezies gehört, dann lest weiter.

Im Ernst: Das Gleitschirmfliegen ist den Kinderschuhe längst entwachsen und sowohl Material, als auch Ausbildung der Piloten sorgen dafür, dass es sich um einen sehr sicheren Sport handelt. Gleitschirme der heutigen Generation sind ausgesprochen gutmütige, stabile Luftgeräte. Moderne Gurtzeuge, mit denen Ihr am Gleitschirm befestigt seid, haben eine Vielzahl von Protektoren, die zusätzlich schützen. Außerdem hat jeder Gleitschirmpilot immer noch einen zweiten Schirm (genannt: „Retter“) an Bord, den er werfen kann, sollte es doch mal zu einer Störung kommen. Alle Gleitschirmpiloten in Deutschland müssen eine recht umfangreiche Ausbildung absolvieren. Tandempiloten, also diejenigen die Passagiere transportieren, müssen eine zusätzliche Ausbildung machen, haben immer viel Erfahrung und werden auf ihre Eignung und Fähigkeit, eine Person mitzunehmen, überprüft.

Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch einmal auf das Abenteuer des freien Fliegens, sanft getragen durch thermische Aufwinde, einzulassen, könnt Ihr einen Tandemflug mit einem erfahrenen Tandempiloten machen. Nachfolgend erhaltet Ihr alle dazu notwendigen Informationen und ein paar Adressen von Profis aus dem Isarwinkel.

 

Tandemflug – an einen erfahrenen Piloten geschnallt

Die einfachste Möglichkeit, vom Fußgänger zum Luftikus zu werden ist es, sich einem Tandempiloten anzuvertrauen. Dabei bucht Ihr einen Tandemflug am Besten in einer Flugschule oder bei einem professionellen Anbieter. Das geht am einfachsten Online. Am Brauneck und Tegernsee könnt Ihr das bei folgenden Adressen machen:

Flugschule Adventure Sports (www.adventure-sports.de). Die Flugschule befindet sich direkt an der Talstation der Bergbahn Brauneck und hat langjährige Erfahrung. Die Tandempiloten sind bestens ausgebildet und sehr professionell.

Fliegerherz Hagen Mühlich (www.fliegerherz.com). Hagen ist ein ausgesprochen erfahrener und sicherer Tandempilot, der schon hunderte Passagiere heil in die Luft und wieder auf den Boden gebracht hat. Er ist Staatl. Geprüfter Gleitschirmfluglehrer, lizenzierter Tandempilot und ehemaliges Mitglieder der Nationalmannschaft im Gleitschirmfliegen.

Flugschule „Gleitschirmschule Tegernsee“ (www.paraglidingtegernsee.de). Die Flugschule gibt es bereits seit 1992. Auch hier sind die Tandempiloten bestens ausgebildet, verfügen über neuestes Material und kennen das Fluggebiet.

 

Wie läuft so ein Tandemflug ab?

Am Tag des Fluges, den Du vorher gebucht hast (vorausgesetzt das Wetter passt) findest Du Dich zum vereinbarten Treffpunkt ein. Am Startplatz bekommst Du Deine Ausrüstung, also Helm und Gurtzeug. Der Pilot gibt Dir eine kurze Einweisung in die Startphase. Aber eigentlich kannst Du da gar nicht viel falsch machen. Wenn Ihr fertig und an der Reihe seid, geht`s auch schon los. Der Pilot gibt das Kommando „1 - 2 - 3“ und dann rennst du einfach was das Zeug hält Richtung Tal. So lange, bis der Pilot sagt Du kannst aufhören zu laufen. Nach wenigen Schritten wirst Du das erhabene Gefühl erleben, wenn die Füße den Boden verlassen und Du zu Fliegen beginnst. Du setzt Dich in das ultrabequeme Gurtzeug und genießt. Du kannst dabei auch fotografieren. Telefonieren ist eine etwas blöde Idee. Es haben schon so manche ihr Handy fallen lassen, das wirst Du dann in aller Regel nicht mehr wiederfinden 😉

Bei der Landung fliegt ihr gegen den Wind an. Das macht die Landung sehr sanft. Meist landet ihr auf den Füßen, also stehend. Manchmal macht es auch Sinn, gleich sitzend über die Grasfläche zu gleiten. Das hängt ein bisschen davon ab, wie gut Du zu Fuß bist.

 

Wie lange geht ein Tandemflug?

Das ist ein bisschen von den Wetterbedingungen abhängig und davon, welches Flugerlebnis Du gebucht hast. In der Regel dauert ein Tandemflug ca. 20 Minuten von Start bis Landung. Viele Tandempiloten bieten darüber hinaus längere Flüge an, die dann unterschiedlich genannt werden (z. B. „Thermikflug“). Diese dauern dann wenn alles gut läuft in etwa 40 Minuten. Dabei nutzt Ihr die thermischen Aufwinde, um Euch wie ein Adler ohne große Mühe in der Luft halten und längere Zeit fliegen zu können. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Wetterbedingungen einen solchen Thermikflug zulassen.

Bei der Gleitschirmschule „Adventure Sports“ können die ganz Wagemutigen unter Euch einen Freestyle-Flug buchen. Da geht es dann mit einem erfahrenen Acrobatic- und Freestylepiloten so richtig zur Sache. „Steilspirale“ und „Wingover“ stehen auf dem Programm, da beutelt es schon ordentlich. Bietet sich nur für Personen in guter körperlicher Verfassung und mit einem gesunden Nervensystem an.

 

Welche Voraussetzungen gibt es?

Du solltest Dich am Tag des Fluges gesund und fit fühlen. Eine normale körperliche Verfassung ist Voraussetzung. Eine Altersbeschränkung gibt es keine. Jedoch solltest Du so gut zu Fuß sein, dass Du beim Start zügig mitlaufen kannst. Dass Du nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen solltest, versteht sich wohl von selbst.

In der Übersicht:

  • Gesund und in normaler körperlicher Verfassung
  • Körpergewicht mindestens 30 Kg und maximal 110 Kg (kann von Flugschule zu Flugschule variieren)
  • Minderjährige unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
  • Altersbeschränkung gibt es keine. Du kannst also auch mit 80 noch den Schritt in die Luft wagen.

 

Was kostet ein Tandemflug?

Die Kosten belaufen sich auf

Ca. 140,- € für einen normalen Tandemflug

Zwischen 170,- € und 250,- € für einen besonderen Flug.

Weiterhin musst Du ein Ticket für eine Bergfahrt mit der Bergbahn kaufen. Am Brauneck und am Wallberg kostet dieses Ticket derzeit 11,50 € für eine(n) Erwachsene(n) und 6,50 € für ein Kind. Auf eine Talfahrt kannst Du verzichten, da Du ja runter fliegen wirst.

Die Tandempiloten bieten Dir darüber hinaus an, den gesamten Flug zu filmen. Diesen HD-Film kannst Du anschließend gegen ein Entgelt (ca. 25,- bis 35,- €) mit nach Hause nehmen.

 

Was solltest Du anziehen?

Wichtig ist in jedem Fall festes Schuhwerk, da Ihr beim Start auf unebenem Gelände richtig Gas gebt. Auch wenn ganz schnell nach dem Start der Schirm bereits anfängt, Dich zu tragen, bist Du trotzdem rasch umgeknickt. Das muss nicht sein. Weiterhin solltest Du eine lange Hose anhaben. Eine nach Möglichkeit winddichte Jacke ist auch bei warmen Temperaturen nicht sinnlos, denn in der Luft kann es recht frisch werden.

Die gesamte restliche, notwendige Ausrüstung erhältst Du vom Tandempiloten.

 

Wenn ich Dir jetzt den Mund wässrig gemacht habe und Du dieses Abenteuer erleben möchtest, würde mich das freuen. Vielleicht sieht man sich irgendwann dann in der Luft oder am Startplatz. Ich wünsche Dir jedenfalls ein tolles Erlebnis.

Viele Grüße

2Chance-Outdoor

Lars

 

Adressen

Flugschule Adventure Sports

info@adventure-sports.de

www.adventure-sports.de

 

Fliegerherz Hagen Mühlich

info@fliegerherz.com

www.fliegerherz.com

 

Flugschule „Gleitschirmschule Tegernsee“

info@gleitschirmschule-tegernsee.de

www.paraglidingtegernsee.de